Tag: Atomwaffenverbot; Friedensnobelpreis

Atomwaffen sind zwar weltweit verboten, aber nicht bei uns. Wie bewegen wir die Bundesregierung zum Umdenken?

Obwohl Atomwaffen weltweit verboten sind, lagert die BRD in Büchel Atombomben und verschwendet Milliarden, um im Rahmen einer nuklearen Teilhabe atomare Lenkwaffen loszuschicken. Was können wir tun, um unsere Regierung zum Umdenken zu bewegen? Mittwoch, 22.09.2021 um 18 Uhr Onlineveranstaltung per Zoom mit den Zugangsdaten: https://us06web.zoom.us/j/4865183489?pwd=UGkvbW83T1N5ZHRUTWcvUENxNzdEdz09 Meeting-ID: 486 518 3489, Kenncode: d0bEXs (dora-Null-berta-Emil-Xaver-stuttgart) Referenten: Arailym … [weiterlesen]

Der UN-Atomwaffen-Verbotsvertrag ist weltweit in Kraft

Wir feiern den weltweiten UN-Atomwaffen-Verbotsvertrag und fordern die Teilnahme Deutschlands daran – Am 22.01.2021 tritt der UN-Atomwaffenverbotsvertrag (Treaty on the Prohibition of Nuclear Weapons, abgekürzt TPNW) weltweit in Kraft und wird bindendes Völkerrecht. Damit wird auf der ganzen Erde die Entwicklung, Produktion, Test, Erwerb, Lagerung, Transport, Stationierung und Einsatz aller Atomwaffen genau so geächtet, wie … [weiterlesen]

ICAN und das Atomwaffenverbot

Veranstaltungsbericht: Am 11.09.19 stellten im Rahmen der Ulmer Friedenswochen zwei junge engagierte Botschafter*innen der Internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) – Arai Kubayeva und Sebastian Leininger – den Prozess zum Atomwaffen-Verbotsvertrag im EinsteinHaus der Ulmer Volkshochschule und den aktuellen Stand der Dinge der Vertragsunterzeichnungen vor. Zur Erinnerung: 2017 hatten 122 Staaten im Rahmen der … [weiterlesen]